Lottoschein Kosten 2022

Kennen Sie die genauen Lottoschein Kosten? Hier gibt den ultimativen Überblick und Tipps wie Sie günstiger tippen.
Lottoschein kosten Vergleich
Lottoschein kosten Vergleich

Lottospielen ist sowohl klassisch als auch online sehr beliebt.

Sie können sich mit dem online Lottoschein viel Zeit und Geld sparen und haben keine Wartezeiten und geringe Bearbeitungsgebühren. Die Zahlung ist je nach Bundesland unterschiedlich, doch online konstant.

Versuchen Sie Ihr Glück, spielen Sie jetzt Lotto online. Hier erfahren Sie welche Kosten auf Sie zukommen.

Das Wichtigste in Kürze

  • LOTTO ist ein Glücksspiel
  • Kosten: Ein Tippfeld kostet ab 1 Euro bei LOTTO 6aus49 – ab 23.09.2020 1,20 Euro
  • Achtung: Es werden immer Bearbeitungsgebühren für die Tippabgabe verlangt
  • Gebühren: sind bei online Anbietern und in den Bundesländern unterschiedlich hoch
  • Zusatzlotterie: Spiel 77 ab 2,50 Euro, Super 6 ab 1,25 Euro

Jetzt günstigsten Anbieter finden.

Preise für Spieleinsätze

Spieleinsatz je Tippreihe und Ziehung

LotterieTeilnahme
Spieleinsatz
Weitere Infos
Lotto 6 aus 49 Normal1 Teilnahme/ 1Feld1,20 EURMehr Informationen
1 Teilnahme2,50 EURMehr Informationen
1 Teilnahme1,25 EURMehr Informationen
Glücksspirale1 Teilnahme5,00 EURMehr Informationen
EuroMillions1 Teilnahme3,00 EURMehr Informationen
EuroJackpot1 Teilnahme/ 1Feld2,00 EURMehr Informationen

Was kostet ein Lottoschein bei Lotto 6aus49?

Der Lottoschein beim Lotto 6aus49 kostet 1,20 Euro.

Für einen Tipp, das ist ein Kästchen, Lotto 6aus49 bezahlt man so viel und dann kommt noch für Sie die jeweilige Bearbeitungsgebühr hinzu. Die Landeslotteriegesellschaft verlangt hier pro Spielschein je nach Bundesland Gebühren.

Tipp: Es gibt auch Lotto online Anbieter bei denen Sie keine Gebühren bezahlen oder mit einem Gutschein Gratis tippen können.

Bei den Zusatzlotterien beträgt der Preis 2,50 für das Spiel 77 und 1,25 Euro bezahlen Sie für die Teilnahme am SUPER 6.

Wie setzen sich die Kosten beim Lotto zusammen?

Sie bezahlen für jeden angekreuzten Tipp 1,20 Euro pro Ziehungstag.

Die Bearbeitungsgebühr hingegen ist pro Lottoschein nochmal je nach Bundesland um die 0,50 Euro. Das ist unabhängig davon, wie viele Tipps Sie abgeben und auch unabhängig von der jeweils gewählten Wochenlaufzeit.

Wenn Sie ein ABO haben in einem LOTTO-Laden vor Ort, entfällt diese Gebühr für Sie. Der Dauerschein im Internet kostet Sie für die erste Teilnahme dann 0,50 Euro Bearbeitungsgebühr.

Sobald Sie Zusatzspiele wünschen, kostet das beim Lottoschein auch zusätzlich.

Sie bezahlen beim Spiel 77 dann zuzüglich 2,509 Euro je Ziehung, beim SUPER 6 1,25 Euro je Ziehung und mit der Glücksspirale zahlen Sie 5 Euro drauf.

In Kombination mit einem „Die Sieger-Chance“ können Sie nochmal mit 3 Euro zusätzlich rechnen, je Ziehung am Samstag.

Für das LOTTO 6aus49 bezahlen Sie in Verbindung mit der „Glücksspirale“ dann eine Bearbeitungsgebühr von je 0,50 Euro.

Gibt es unterschiedliche Kosten für Lotto am Samstag und am Mittwoch?

Nein, die Kosten sind bei allen Ziehungen gleich.

Die Kosten für den Lottoschein betragen pro Kästchen und Feld 1,20 Euro und dazu kommt die Bearbeitungsgebühr, die dann durchschnittlich, je nach Bundesland, um die 0,50 Euro beträgt.

Außerdem können sie einen Lottoschein mit 5 ausgefüllten Kästchen abgeben. Er hat eine Laufzeit von einer Spielwoche. Bei der Teilnahme an der Ziehung zahlen Sie dann 5,50 Euro, ein geringer Einsatz, wenn Sie an den Jackpot von Millionen denken.

Wie setzen sich die Preise beim Lotto System zusammen?

Beim System Lotto bezahlen Sie mehr.

Beispielsweise beim Lotto Vollsystem 010 sind alle Sechser-Kombinationen im Spiel, die Sie mit zehn Zahlen bilden können. Das sind dann 210 Tippreihen beispielsweise. Hier würden Sie 252 Euro bezahlen pro Ziehung, wenn Sie sie im Lotto Kiosk spielen.

Mehr zum Lotto System und Lotto Vollsystem können Sie hier nachlesen.

Können die Lotto Kosten steigen?

Wenn Sie einen vollen Schein tippen, kostet das 14,40 Euro.

Ein klassische Schein besteht aus 12 Tippfeldern. Sie zahlen für eine Ziehung dann 14,40 Euro zzgl. der jeweiligen Gebühren der Landeslotteriegesellschaft.

Je nachdem welche Laufzeit Sie für den Lottoschein wählen kann dies die Kosten auch erhöhen.

Warum sind die Lotto Preise in den Bundesländern unterschiedlich?

Der Grund dafür, dass die Lotto Preise in den jeweiligen Bundesländern auch unterschiedlich sind, ist der, dass die jeweilige eigene Lottogesellschaft entscheidet, wir hoch die Gebühren pro Lottoschein ausfallen.

Die Gewinnchancen und die Ziehung sind überall in Deutschland die gleichen.

So kostet beispielsweise in Hamburg der Schein 60 Cent. Wenn Sie günstige Angebote suchen, finden Sie diese immer im Internet beim Lotto 6aus49.

Denken Sie daran, Kleinvieh mach auch Mist und Sie können in Baden-Württemberg beispielsweise Lotto spielen und sparen dann im Vergleich zu einem Tippschein in Kiel oder auch in Hamburg bis zu 20 Euro im Jahr.

Gemeinsam mit einem Spieleinsatz von einem Euro pro Spielfeld (bundesweit im Lottoblock der Gleiche), ist der Mindesteinsatz bei 1,60 Euro beispielsweise in Schleswig-Holstein oder auch in Bremen, Niedersachsen oder dem Saarland. Hier kostet es genauso viel.

In Baden-Württemberg bezahlen Sie nur 20 Cent (Spieleinsatz im Internet). Das ist ein Drittel, wenn Sie die Hamburger Gebühren ansehen. Der Tippschein kostet dann nur 1,20 Euro. An der Lottoannahmestelle kostet es dann 1,35 Euro.

Sachsen, Thüringen und Hessen nehmen dann 215 Cent. Der kleinste Einsatz kostet so dort 1,25 Euro.

Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt sowie Mecklenburg Vorpommern sind mit ihren Mindesteinsätzen von ca. 1,50 Euro das teure Ende der Preisliste. Das Westlotto (NRW) und auch die Kosten in Rheinland-Pfalz betragen 1,35 Euro.

Es gibt also für Sie, mit der Ausnahme des Saarlands, ein Nord-Süd-Gefälle für die Tippkosten.

Jetzt hier Anbieter vergleichen

Redaktion
Lotto online Kiosk
Logo